Kettenauslegung gemäß DIN EN 818-7

ifmec besitzt fundierte Kenntnisse über die bei der DIN EN 818-7 zugrundeliegenden mechanischen Ersatzmodelle und deren Abbildungsunschärfen sowie über den strukturellen Aufbau mit zwei simultanen Dimensionierungspfaden  in Form von einer rechnerischen Abschätzung und einer Typenprüfung.

Vielfältige Erfahrungen in der Anwendung dieser Auslegungsnorm über alle Tragfähigkeitsbereiche verleihen Handlungsoptionen in der Feinabstimmung einer ausreichend sicheren und zugleich wirtschaftlichen Bemessung von Hebezeugketten.

Mit dem Verweis aus der „Hubwerksnorm“ DIN EN 14492-2:2019-09, Anhang N auf die DIN EN 818-7 erlangt die in die Jahre gekommene Ausgabe aus dem Jahre 2008 der „Kettennorm“ wieder ein höheres Maß an perspektivischer Bedeutung. Eine etwaige Eingliederung des Normungsbereiches aus der DIN EN 818-7 in die „Krannorm-Reihe“ DIN EN 13001 auf Basis technisch vergleichbarer Ansätze in der Betriebsfestigkeitsrechnung erscheint dadurch zugleich als zunehmend unwahrscheinlich.

ifmec thematisiert die angesprochenen Aspekte über einen Beitrag innerhalb der Fachtagung „Neue Berechnungsgrundlagen für Krane“ am 07. und 08.12.2020 im Haus der Technik, Essen.

Eine Anmeldung zur Fachtagung erfolgt über die Webseite vom hdt: